Navigation
Malteser Bamberg

News

Von der Sehnsucht gesehen zu werden

Auftaktveranstaltung zur Kooperation im Besuchs- und Begleitungsdienst zwischen Malteser Hilfsdienst e.V., Seelsorgebereich Dom/Obere Pfarre sowie Caritas Stadtviertelprojekt

25.01.2018
Aufmerksam folgten die Anwesenden den Ausführungen zum Besuchs- und Begleitungsdienst (Foto: Birgit Kreß)

Bamberg: Mit vereinten Kräften setzen der Seelsorgebereich Dom/Obere Pfarre, der Malteser Hilfsdienst e.V. und das Stadtviertel-Projekt der Caritas den Aufbau eines Besuchsdienstes für ältere Menschen fort.
Am Donnerstag, 18.01.2018 um 19.00 Uhr informierten sich rund 40 interessierte Gäste aus der mittleren und älteren Generation über dieses Vorhaben, die Rahmenbedingungen rund um den ehrenamtlichen Dienst und die weiteren Schritte.

"Von der Sehnsucht zu sehen und gesehen zu werden, auch darum geht es in der Geschichte über den Zollpächter Zachäus im Lukasevangelium. Es ist der Aufbruch zu einem caritativen, diakonischen und sozialen Angebot, wenn die Situation der ältere Menschen, von engagierten Menschen aus der Pfarrei gesehen wird", so Pfarrer Matthias Bambynek in der Andacht, die zu Beginn des Abends auf das Thema einstimmte.
Pastoralreferent Christian Schneider stellte zum Start des Infoteils die drei Kooperationspartner und deren Vertreter vor. Frau Anja Münzel vom Stadtviertel-Projekt unterstrich die Besonderheit dieser Kooperation: "Das Thema Besuchsdienst kam in einem Gespräch mit Birgit Kress und Christian Schneider im Vorfeld des Stadtviertel-Projekts auf. Um diesem Vorhaben eine qualitativ gute Ausgestaltung zu geben, konnte im nächsten Schritt der Malteser Hilfsdienst als dritter Kooperationspartner gewonnen werden."
Aufgrund der engen zeitlichen und personellen Ressourcen ist der Weg in eine Kooperation eine sinnvolle Lösung, wenn es um die konkrete Umsetzung neuer Angebote geht. Diese Engpässe erleben alle drei Kooperationspartner in ihrer Arbeit und deshalb wagen sie mit dieser Art der Zusammenarbeit neue Wege.


Während des Erfahrungsberichts von Ruth Fricke, die im ehrenamtlichen Leitungsteam des Besuchsdiensts des Malteser Hilfsdiensts schon viele Jahre aktiv mitarbeitet, wurden die Wichtigkeit und der Wert des Besuchsdiensts für ältere Menschen besonders deutlich. "Es ist auch für einen selbst ein gutes Gefühl, die Dankbarkeit und Freude bei dem Senior zu spüren. Und ganz wichtig ist es zuverlässig zu sein, schließlich werde ich ja von dem älteren Menschen erwartet", betont Ruth Fricke.
Daniela Eidloth, hauptamtliche Referentin für Seniorenarbeit und Jutta Peters vom ehrenamtlichen Leitungsteam machten deutlich, wie die ehrenamtlichen Mitarbeiter bei ihrem Einsatz im Besuchsdienst begleitet werden und welche Unterstützung sie vom Malteser Hilfsdienst dabei erfahren. Neben der rechtlichen Absicherung ist das regelmäßige Gruppentreffen ein wichtiges Angebot, um den ehrenamtlich Engagierten einen Raum zu geben, sich über ihre Erfahrungen und Erlebnisse auszutauschen.
Die rege Frage- und Austauschrunde im Anschluss lies spüren, dass ein großes Interesse an diesem Besuchsdienst besteht und ein wirkungsvoller Auftakt gemacht wurde, die Angebotspalette des Seelsorgebereichs dadurch noch ein Stück mehr zu bereichern.


Falls auch bei Ihnen das Interesse geweckt wurde, älteren Menschen die Sehnsucht nach dem Gesehen werden, zu erfüllen, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf - Sie werden gebraucht!

Infos bei:
Seelsorgebereich Dom/Obere Pfarre, Herr Christian Schneider: 0951/2974960
Malteser Hilfsdienst e.V., Frau Daniela Eidloth: 0951/91766911
Caritas Stadtviertel-Projekt, Frau Anja Münzel: 0174/6352894

Weitere Informationen

"Im Notfall erhalte ich schnelle Hilfe auf Knopfdruck!"

Eine Rentnerin mit Hausnotruf-Armband bei der Gartenarbeit.

Marie-Luise, 71
Rentnerin

Das aktuelle Malteser Magazin sowie ältere Ausgaben finden Sie hier auch zum Download.

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE80370601201201203020  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7