Navigation
Malteser Bamberg

News

Malteser unterstützen Evakuierungsmaßnahmen

Bamberger und Waischenfelder Malteser im Einsatz

15.03.2013
Malteser bei der Betreuung von Evakuierten. Hier bei einer Bombenentschärfung 2012 in Nürnberg
Das Gebiet rund um die Breitenau was am Sonntag ab 09:00 Uhr evakuiert wird
Bombenentschärfung erfordert am Sonntag, 17. März, umfangreiche Evakuierungsmaßnahmen im Umfeld des Sonderlandeplatzes an der Breitenau in Bamberg. Ein spätes Erbe des Zweiten Weltkrieges beschäftigt in den kommenden Tagen Bamberg: Im Zuge von Bodensondierungen wurden auf dem Gelände des Sonderlandeplatzes Breitenau zwei 41-Kilo-Splitterbomben gefunden, die am Sonntag, 17. März, entschärft werden müssen. Nach Auskunft der mit der Räumung betrauten Experten besteht keine unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung. Aus Sicherheitsgründen müssen aber während der Entschärfung alle Personen, die im Umfeld von rund 1000 Metern um die Fundstelle wohnen, arbeiten oder sich dort aufhalten, dieses Gebiet am Sonntagvormittag verlassen (das Evakuierungsgebiet ist aus dem beigefügten Plan ersichtlich). Von der Evakuierung betroffen sind rund 3500 Personen in den Stadtteilen Kramersfeld und Gartenstadt sowie den angrenzenden Gewerbegebieten Kramersfeld und Fürstenwiesenweg. Die Evakuierung wird am Sonntag, 17. März, um 9.00 Uhr beginnen. Die beiden Sprengbomben sollen am frühen Nachmittag entschärft werden. Das Ende der Evakuierung kann sich daher bis in den späten Nachmittag hinziehen. Bei den anstehenden Evakuierungsmaßnahmen sind auch die Schnelleinsatzgruppen der Malteser aus Bamberg und Waischenfeld mit eingebunden. Der Leiter Einsatzdienste der Bamberger Malteser Jochen Hegemann ist zuversichtlich, dass die anstehende Evakuierung reibungslos und zügig von statten geht. "Selbstverständlich werden auch die evakuierten Personen von Einsatzkräften der vier Hilfsorganisationen betreut, die nicht bei Verwandten oder Freunde während der Entschärfung unterkommen. In den Betreuungsräumen der staatlichen Berufschule in der Ohmstraße, sowie in der Luitpoldschule in der Memmelsdorfer Straße sind Helfer vor Ort. Darüber hinaus gibt es in der Sporthalle des Eichendorff-Gymnasiums in der Kloster-Langheim-Straße auch noch weitere medizinische Betreuungsmöglichkeiten" so Hegemann. Alle weiteren Infos über die anstehenden Maßnahmen sind auf der Internetseite der Stadt Bamberg zu finden. Eine Übersichtskarte der zu evakuierenden Gebiete findet man hier.

Weitere Informationen

Online Spenden

Malteser Magazin

Das aktuelle Malteser Magazin sowie ältere Ausgaben finden Sie hier auch zum Download.

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE80370601201201203020  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7